wochenende der ag

liebe fotofreunde,

da war ja richtig was los dieses woochenende … ich will das mal zusammenfassen um erinnerungstechnische streuverlust zu vermeiden:

nummer eins am donnerstag haben lars und felix die vier tafen für die präsentation auf dem FRIEDRICH vorbereitet, was eine sehr schöne und aufschlussreiche sache war und schon zeigen konnte, dass wir uns mit unseren bildern von der semperoper ganz und gar nicht verstecken brauchen … insofern der schluss, diese arbeiten ergänzt um die fehlenden von z.b. silvia auch weiterhin für eine präsentation bereit zu halten … einige kleine korrekturen wären denkbar.

nummer zwei am freitag abend das ‚kleine‘ treffen … steffi, lars, sebastian, felix haben es sich am riesa nicht von kühlen temperaturen verdriessen lassen … wir haben den samstag @ FRIEDRICH vorbesprochen … nichts weltbewegendes aber gut zur einstimmung.

nummer drei am samstag das FRIEDRICH oder besser gesagt das ADLERGASSE … diesmal mit schwerpunkt jugend und spiel in federführung durch das A2 (OUTLAW) … wir hatten unseren stand letztlich sogar für uns allein und konnten unseren doch recht zahlreichen besuchern (am ende vielleicht 50 lose interessierte, die nicht vorbeigelatscht sind, von denen 20 auch länger bei uns verweilten, von denen wir mit 5 – 10 vielleicht auch ernster gesprochen haben) jedenfalls möchte ich es als einen erfolg bewerten … lars und felix haben die ganze sache hübsch aufgebaut … lars sei die idee mit dem regal als präsentationsobjekt für unsere ordner zu danken, die auch in zukunft nützlich sein wird … irgendwann trudelten denn auch steffi, sebastian und schliesslich annette und ronald ein 8) … na gut es war sonntag und wir haben uns dann bei der aufsicht reingeteilt … bei der durchsicht und den gesprächen stellten sich viele ‚arbeitslücken‘ heraus … wir haben also noch jede menge raum für fotografische selbstverpflichtungen 😉 … mit einigen interessenten sind wir gar konkreter in blick auf potentielle fotoprojekte geworden … ich werde meinen teil freitag vortragen.

und nicht zu vergessen der abend danach … sehr ausgelassen … seher ideenreich und wortgewaltig … ihr dürft gespannt sein auf die berichte!

nummer vier die visite bei OSTRALE im alten teil des ostrageheges (ich hatte das ja gesendet und darauf plädiert dorthin zu gehen) … lars, annette, ronald, steffi und felix waren da …. eindrucksvoll leider nur in maßen … wir waren für’s erste recht uninspiriert … da gibt es eine unübersichtliche gruppe von organisatoren und solchen, die kuratoren sein wollen … irgendiwe kursiert die ‚vision‘ dort ein künstlerdorf installieren zu wollen … die stadt nutzt die symbiose zur revitalisierung des defizitären messetraktes … alle wollen viel aber wenig konkretes … man sollte also wieder einmal sehr zeilgenau dort intervenieren … die guten ideen dazu kamen uns erst nachher auf dem weg über die zionskirche (offenes denkmal) ins b’liebig café: so etwa der naheliegende gedanke der fotodokumentation der ausstellungsgeschehnisse am 26. 27. 28. oktober … oder die installation unseres rundkinoguckkastens wie wir sie schon einmal celebriert hatten … oder auch eine fotografische beteiligung ?! … viel stoff für freitag …

also leute: es gibt jede menge gute möglichkeiten nicht nur zu fotografieren, sondern auch tätig zu werden bezüglich ausstellen, kooperieren usf.!

soviel für jetzt, ich stell das gleich noch in unsere site ein …

annette und ronald: bitte dort vielleicht die fotos ergänzen!

ciao bis freitag, euer felix.

Einen Kommentar schreiben:

Du mußt angemeldet sein um einen Kommentar abgeben zu können.